Oldtimer – Einkaufsführer für Ihr ideales Auto

Von | April 29, 2021

Kaufen Sie Ihr klassisches Auto

Der Kauf eines Oldtimers ist ziemlich einfach, aber Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie den genauen Fahrzeugtyp auswählen, der Ihren Anforderungen am besten entspricht. Es ist nicht gut, einen klassischen MGB zu kaufen, wenn Sie das Fahrzeug für Familienausflüge zum Strand (mit Kindern und Hunden) nutzen möchten. Ebenso kann ein Ford Cortina 1600E alle praktischen Kästchen ankreuzen, wenn Sie einer sind – aber hat er die gleichen Auswirkungen auf Ihr Straßenguthaben wie ein funkelnder MK2 Jaguar? Die wichtigsten praktischen Überlegungen sollten also sein: die Anzahl der Sitze, die Anzahl der Türen, das weiche Dach, der Gepäckraum – und sogar die Aussicht!

Wo sollten Sie Ihren Oldtimer aufbewahren?

Wie Sie das Auto lagern, ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Leider halten die meisten „alten“ Autos dem Wetter nicht wie neue stand, sodass Sie Ihren neuen Klassiker in einer Garage oder an einem verschlossenen Ort aufbewahren müssen, um sein Aussehen zu erhalten. Wie die meisten Menschen müssen Sie Ihre Garage, wenn sie ein Auto ist, ABER mit allem gefüllt ist, entweder aufräumen oder die Kosten für die Anmietung eines Schlosses in Ihrem Budget berücksichtigen.

Wenn einige Arbeiten am Fahrzeug durchgeführt werden müssen, benötigen Sie Platz, um sich (insbesondere unter) dem Fahrzeug zu bewegen. Und wenn Sie darüber nachdenken, es draußen zu halten und es mit einer Plane abzudecken, denken Sie noch einmal darüber nach! Die Luftfeuchtigkeit steigt und gefährdet Ihr Auto – und was möchten Sie bei strömendem Regen oder Schnee für Ihre entscheidenden Wartungsarbeiten tun?

Fahrzeugzustand

Der Zustand des von Ihnen gewählten Oldtimers ist ein wichtiger Gesichtspunkt. Wenn Sie einen Hintergrund in Ingenieurwesen, Schweißen oder Metallbearbeitung haben, hat ein verrosteter alter Pfahl keine Angst um Sie. Oldtimermagazine sind voller Anzeigen für eine Vielzahl potenzieller Oldtimer, und dies sollte Ihr Hauptjagdgebiet sein. Der Schlüssel ist, realistisch zu sein, was Sie unternehmen können. Ein vollständiges Restaurierungsprojekt ist eine Sache – aber es ist möglicherweise viel sinnvoller, ein teilweise abgeschlossenes Projekt zu übernehmen, und es sind nur wenige Ersatzteile erforderlich, um es wieder in Gang zu bringen.

Ebenso können Sie ein „Schnäppchen“ für nur ein paar hundert Pfund finden, das bis zu 15.000 Pfund wert sein kann, wenn es fertig ist. Wenn Sie jedoch versuchen, unersetzliche Körperteile zu finden oder die Expertenelemente des Wiederaufbauprojekts von Experten durchführen zu lassen, werden Sie sich bald fragen, ob sich all dies lohnt.
Eine sinnvolle Option beim Kauf Ihres ersten Oldtimers ist es, etwas mehr auszugeben, aber etwas Vorzeigbares zu wählen, auch wenn es etwas länger dauert, das Auto Ihrer Träume zu finden.
Wo man Oldtimer findet

Das Internet hat es einfacher denn je gemacht, ein klassisches Auto aufzuspüren. Früher mussten Käufer in Schaufenstern stöbern oder Fachzeitschriften kaufen, um mögliche Einkäufe zu tätigen. Wenn Sie jetzt einfach „Daimler Sovereign“ oder „Austin Healey“ in Google eingeben, werden Sie wahrscheinlich Ergebnisse erzielen. Hier finden Sie Fachhändler-Websites, Leute, die Auktionsseiten wie E-Bays nutzen, und sogar Portale, die alle Oldtimer-Websites an einem Ort sammeln.

Zeitschriften sind immer noch nützlich, da sie häufig zusätzliche Informationen durch restaurierungsbezogene Funktionen liefern. Während das Internet ideal ist, um Fahrzeuge schnell zu finden, tauchen Printmedien häufig viel tiefer in die Freuden und Fallstricke des Oldtimerbesitzes ein.
Vorbereitung vor dem Tauchen

Sobald Sie ein paar mögliche Einkäufe gefunden haben, müssen Sie einige Hausaufgaben machen, um sicherzustellen, dass Sie nicht mehr mit ‚Zitronen‘ enden. Während Sie beim Kauf bei einem Händler eine gewisse Rendite erzielen, ist es unwahrscheinlich, dass Oldtimer mit einer Garantie verkauft werden, und Sie haben noch weniger Rechte, wenn Sie bei einer Privatperson kaufen.

Aus diesem Grund sollten Sie dem Verkäufer eine Reihe wichtiger Fragen telefonisch oder per E-Mail stellen, um sicherzustellen, dass Sie eine genaue Historie des Autos haben. Beispielfragen könnten sein: Warum verkaufen Sie das Auto? Wie lang hast du es gehabt? Wie oft wird es verwendet? Kommt es mit Ersatzteilen? Haben Sie Belege für TÜVs oder geleistete Arbeit? Wo wurde die Arbeit gemacht? Wie einfach ist es, Ersatzteile zu finden, und können sie einen lokalen Lieferanten empfehlen? Da bleihaltiges Benzin teuer ist und in Großbritannien nur begrenzt verfügbar ist, möchten Sie möglicherweise wissen, ob das Fahrzeug mit bleifreiem Kraftstoff betrieben werden kann oder ob es leicht umgerüstet werden kann.

Sehen Sie sich Ihr Auto an

Wenn Sie zu einer Ansicht übergegangen sind, wählen Sie eine Zeit, um sie bei Tageslicht anzuzeigen. Vermeiden Sie es, es auch im Regen zu sehen, selbst der schlechteste Oldtimer hat einen gewissen Reiz, wenn er im Regen sitzt und halbhell spritzt. Nehmen Sie einen Spezialisten mit. Sie können die kostenpflichtigen Dienste eines AA- oder RAC-Inspektors auflisten. In der Regel finden Sie jedoch ein Mitglied eines Oldtimer-Clubs in Ihrer Nähe in Internetforen, das Sie gerne (in der Regel gegen Gebühr) von seiner Erfahrung profitiert. ein Glas echtes Bier!).
Andere Dinge, die Sie bei Ihrer Anzeige tun sollten

  • Schau unter das Auto.
  • Überprüfen Sie das Gerät auf Anzeichen von Durchhängen, die auf Probleme mit der Federung oder dem Fahrwerk hinweisen könnten.
  • Überprüfen Sie, ob alle Reifen übereinstimmen.
  • Suchen Sie nach Karosseriereparaturen, insbesondere nach Lackausbesserungen (schwarze und metallische Farben sind zu schwer zu finden).
  • Bei Fahrzeugen mit Glasfaserrümpfen wie dem Lotus auf Rost und Verrottung oder Risse am gesamten Rumpf prüfen.
  • Wenn möglich, entfernen Sie die Teppiche und überprüfen Sie ihre Verbindungen mit der Bodenplatte und der inneren Schwelle.
  • Starten Sie das Auto aus der Kälte.
  • Machen Sie eine Probefahrt – achten Sie auf Unebenheiten, Schleifen und Rauch, die darauf hinweisen könnten, dass das Öl austritt und brennt.
  • Suchen Sie nach einer weichen oder faulen Kupplung und prüfen Sie, ob das Auto dazu neigt, nach links oder rechts zu ziehen.

Hoffentlich helfen Ihnen diese einfachen Do’s and Don’ts dabei, die ersten Schritte zum Kauf eines Oldtimers zu unternehmen. Der Versuch, alles abzudecken, dauert den ganzen Tag, aber wichtige Dinge, an die man sich erinnern muss:

  • Nehmen Sie sich Zeit, um darüber nachzudenken, was für Sie am besten ist
  • Haben Sie keine Angst, um Rat zu fragen
  • Stellen Sie viele Fragen
  • Seien Sie bei der Inspektion gründlich.

Befolgen Sie diese Regeln und Ihr erster Schritt in Richtung Oldtimer-Besitz sollte eine Freude sein, keine Katastrophe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.