Vorteile des Recyclings von Stahl in Schrottautos

Von | Juni 5, 2021

Das Recycling von Altautos hat enorme Auswirkungen auf unsere Umwelt, Wirtschaft und mehr. ein rundum positiver Effekt. Das Recycling von Altautos, zu dem der meiste Stahl gehört, hat viele Vorteile. Lesen Sie weiter, warum es wichtig ist, den Stahl in Schrottautos zu recyceln und wie Sie persönlich zu dieser großartigen Initiative beitragen können.

Die meisten Fahrzeuge sind hauptsächlich aus Stahl

Die meisten Werkzeuge werden aus Stahl hergestellt, da es sich um ein sehr haltbares, starkes und zuverlässiges Metall handelt. Es schützt nicht nur Fahrer und Passagiere, sondern kann auch recycelt und immer wieder verwendet werden. Tatsächlich wird der größte Teil des Stahls aus bestehenden Stahlmaterialien hergestellt, die Wunder bewirken, um unsere natürlichen Ressourcen zu schonen, Energie zu sparen und die schädlichen Emissionen von Metallveredelungsanlagen zu reduzieren. Nach Angaben des Steel Recycling Institute (SRI) „sparen Sie durch das Recycling einer einzigen Tonne 2.500 Pfund Eisenerz, 1.400 Pfund Kohle und 120 Pfund Kalkstein“.

Fahrzeuge bestehen im Durchschnitt zu 60 % aus Stahl und Eisen. Allein der Rohbau macht durchschnittlich 25 % der gesamten Stahlmenge in einem Pkw oder Lkw aus. Dazu gehören Seitenverkleidungen, Kofferraum, Motorhaube und Türen. Darüber hinaus werden Automobilteile wegen ihrer Stähle für Innenteile und Metallkomponenten wie Dichtungen, Leiterplatten und mehr recycelt.

Stahlrecycling

Kraftfahrzeuge gehören zu den am häufigsten recycelten Konsumgütern des Landes. Fast alle Autos durchlaufen den Recyclingprozess, unabhängig davon, wem sie gehören oder was mit ihnen passiert. Nach Angaben des Steel Recycling Institute (SRI) werden jährlich mehr als 14 Millionen Tonnen Stahl aus Autos recycelt. Bei nicht mehr straßentauglichen Fahrzeugen lässt sich dies sogar als 100 % Recyclingquote argumentieren!

Schrottfahrzeug-Wiederherstellungsprozess

Der Recyclingprozess für Altautos ist zwar nicht sehr komplex, erfordert jedoch eine hochspezialisierte Flotte von Geräten und Technologien. Die meisten Metallüberarbeitungszentren beginnen damit, alle verbleibenden Flüssigkeiten aus dem Fahrzeug abzulassen, um umweltverträgliche Recyclingverfahren einzuhalten. Diese Flüssigkeiten umfassen Getriebeflüssigkeit, Bremsflüssigkeit, Servolenkungsflüssigkeit, Scheibenwischerflüssigkeit, Kühlerflüssigkeit, Batterieflüssigkeit und Motoröl. Dann beginnen sie mit der Demontage aller wiederverwendbaren Teile wie Räder, Reifen, Scheinwerfer, Türen, Fenster, Kotflügel, Stoßfänger, Kofferraumdeckel, Stereoanlagen und alle funktionierenden oder reparierbaren Autoteile.

Nachdem ein Fahrzeug entladen und demontiert wurde, verbleiben Streuhaufen. Dies wird normalerweise in einem industriellen Metallschredder geschreddert, einer riesigen und innovativen Maschine, die große Körper in weniger als 45 Sekunden in faustgroße Stücke zerkleinern kann. Diese Teile sind eine Sammlung von Stahl, Nicht-Stahl-Metallen und Federn (nicht wiederverwendbare Gummis, Kunststoffe, Glas usw.). Ein großer Magnetabscheider wird verwendet, um die Stahl- und Eisenteile vom restlichen Zerkleinerungsmaterial zu trennen, das dann nachbearbeitet und an verschiedene Metallkäufer, Stahlwerke im ganzen Land, geliefert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.